Fußgängerunterführung

Bad Hersfeld - 2008

Standort: Bahnhof · Bad Hersfeld
Bauherr: Deutsche Bahn AG · Kreisstadt Bad Hersfeld
Leistungsphasen: 2-7
Fertigstellung: 2006
Auszeichnung: Simon-Louis-du-Ry-Plakette · 2008 · Innovationspreis Architektur und Technik · 2006

 

Architektur Das Konzept der Fußgängerunterführung zielt auf ein dynamisch gesteuertes Zusammenspiel von farbigem Licht und einer künstlerischen Wandgestaltung. Diesem Farb- und Lichtspiel steht eine klare und schlichte Gestaltung der Wand-, Boden- und Deckenflächen als ideale »Spielfläche« entgegen.
Die Auswahl der Materialien und Oberflächen unterstützt die großzügige Aufwertung und die optische Aufweitung des Raumes. So wird die Durchgangshöhe durch eine reflektierende Edelstahldecke visuell aufgelöst. Ein dunkler Fußboden setzt sich kontrastierend ab und verstärkt die Wirkung der Wandflächen als Basis für die wechselnde Farb-Licht-Inszenierung.
Diese Flächen bestehen aus VSG-Glaselementen die auf der einen Wandseite mit einer farbigen Grafik gestaltet sind und auf der anderen Wandseite flächenbündig die vertikalen Lichtelemente aufnehmen. Spiegelungen in den Glasoberflächen führen zu einer weiteren Öffnung des Raumes.
Lichtkonzept Ein farbdynamischer Lichtraum und eine grafische Kulisse erzeugen in der Kombination von additiver und subtraktiver Farbmischung ein Spiel von Licht und Form. Vertikale Leuchten sind flächenbündig in die monochromen Glaspaneele der Nordwand eingesetzt. Jedes dieser Elemente ist ein elegantes und spannendes Lichtobjekt, das sich als Matrix dynamisch wechselnder, farbiger Lichtpunkte präsentiert. Die eigentliche Lichtwirkung der Leuchten, die additive Farbmischung der einzelnen LED-Module, zielt jedoch auf die gegenüberliegende, bedruckte Tunnelwand, auf der die wechselnden Lichtfarben mit den Körperfarben der Grafik reagieren. Die statische Grafik bewegt sich in einer steten Animation, die den gesamten Raum in ein dynamisches Pulsieren versetzt.
Innovative Lichttechnik erlaubt die optimale Lichtwirkung der LED-Module und gewährleistet gleichzeitig eine blendfreie Abstrahlung. Hierzu wird eine optische Ebene eingesetzt, die mit einem speziellen Glasrelief die einzelnen Lichtpunkte gleichmäßig in den gewünschten Abstrahlwinkel aufweitet und die Farbmischung optimiert.