Zugangsbauwerk mit Radstation Lindenhofplatz

Mannheim - 2017


Standort: Lindenhofplatz · Mannheim

Bauherr: Stadt Mannheim

Wettbewerb: 1. Preis (2014)

Leistungsphasen: 2-3



 


Der Komplex bildet den nordöstlichen Abschluss des Lindenhofplatzes. Zusammen mit einer transluzenten Wand erhält der Platz so eine Begrenzung und nicht zuletzt den notwendigen Schallschutz hin zum Bahnkörper. Charakterisiert wird der Baukörper durch das auf den dienenden Bauteilen wie Zugang zur Bahnunterführung, Café und Backshop aufliegende, lang gestreckte "Brückenbauwerk" mit der Radstation. Die gemischte Nutzung hat zum Ziel, im Zusammenspiel mit den Erdgeschossnutzungen in der Nachbarschaft, den Platz zu beleben und ihm einen urbanen Charakter zu verleihen.

Über eine Rampe, eine Treppe sowie einen Aufzug werden die einzelnen Ebenen des Baus gemäß den Anforderungen der Nutzer erschlossen.
Die transluzente Wand wird als Bauteil durchgehend bis in das Untergeschoss fortgeführt, wo sie als hinterleuchtete Wand gleichzeitig der Belichtung dient und so das „Rückgrat“ des gesamten Zugangsbauwerkes bildet. Im Gegensatz dazu sind sämtliche dienenden Baukörper als massives Bauteil in Sichtbeton konzipiert, gleichermaßen als Sinnbild für die tragende Struktur. Der aufliegende „Brückenbaukörper“ dient einerseits als Überdachung, andererseits als weithin sichtbare Markierung des gesamten Eingangsbereichs und des Fahrradparkhauses. Insgesamt stehen 154 überdachte Stellplätze zur Verfügung.