S-Bahn Station Gateway Gardens

Frankfurt a.M. - 2017

Standort: S-Bahn Station Gateway Gardens · Frankfurt a.M.

Bauherr: Deutsche Bahn AG · Gateway Gardens

Leistungsphasen: 1-5

Grafik: Studio A

 

Das neue Stadtviertel Gateway Gardens erhält eine Anbindung an die S-Bahntrasse zwischen Flughafen Frankfurt und der Haltestelle Stadion. Hierzu wird eine S-Bahnstation in Tieflage unterhalb der zukünftigen Bessie-Coleman-Straße neu errichtet. Dietz Joppien Architekten AG ist mit der Gestaltung der Dachkonstruktion oberhalb der Zugänge beauftragt.
Die im Straßenraum weithin sichtbare Dachkonstruktion thematisiert mit einer filigranen Ingenieurkonstruktion die Verbindung zur Luftfahrt und die Bedeutung des neuen Stadtquartiers am internationalen Flughafen.
Die Stahlkonstruktion des Hauptdachkörpers mit einer Länge von ca. 215m wird aus Randträgern und rautenförmigen angeordneten Querprofilen gebildet und mit transluzenten ETFE-Folienkissen als Wetterschutz belegt. Der über seine gesamte Länge in 270° spiralförmig gedrehte Dachkörper befindet sich in einer Achshöhe von ca. 5,20m oberhalb des Straßenniveaus. Dieser skulptural geformte Dachkörper überdeckt die Öffnungen und zentralen Zugangsbereiche des darunter befindlichen unterirdischen Stationsbaukörpers und ermöglicht die natürliche Belichtung der tiefer liegenden Station.
Während der Hautdachkörper den West- und Mittelzugang begleitet und bis zur oberirdischen Bauwerksspitze im Osten führt, überdecken jeweils zwei in ihren Ausmaßen geringere Einzeldachkonstruktionen die beiden Ostzugänge. Diese beiden Dachkonstruktionen nehmen in der Gestalt ihres Tragwerks die Rautenstruktur des Hauptdachkörpers auf, sind jedoch im Gegensatz zu diesem mit einer Metalldeckung versehen.