Neue Ballspielhalle - Potsdam

Am Luftschiffhafen · Potsdam - 2002

Bauherr: Stadtverwaltung Potsdam

Leistungsphase: 2 - 8

Fläche BGF: 1.800 qm

 

Die wesentlichen entwurfsbestimmenden Parameter waren die städtebauliche Raumwirkung gegenüber der gewaltigen Dimension der bestehenden Hallen im Luftschiffhafen und die Einhaltung minimaler, weit unter dem Durchschnitt liegender Baukosten. Aus diesem Grunde wurde die Ballspielhalle in zwei einander zugeordnete kubische Einzelbaukörper (Servicetrakt und Sporthalle) mit aufgesetztem »Lichthaus« gegliedert. So konnten sowohl der Servicetrakt als auch die Sporthalle in ihren sehr unterschiedlichen räumlichen Größen ausgeführt werden. Die Trennung der Baukörper eröffnet ein räumliches Spiel zweier geometrisch verwandter und gestalterisch modifizierter Elemente. So relativieren sich die unterschiedlichen Maßstäbe der Elemente und verbinden sich zu einer räumlichen Einheit.