Wohnhäuser Solitäre 7 & 8

Deutschherrenufer · Frankfurt a. M. - 2002

Standort: Deutschherrenufer · Frankfurt a. M.

Bauherr: Schöner Wohnen GmbH

Leistungsphasen: 2-5

Fläche BGF jeweils: 4.500 qm

Jahr: 1999 und 2002

 

Solitär 7
Die Konzeption des auf dem ehemaligen Schlachthofgelände, direkt am Mainufer gelegenen Punkthauses leitet sich aus der komplexen Aufgabe ab, ein klares stadt -und quartierprägendes Element sowie ein, die vielfältigen städtischen Lebensweisen reflektierendes Wohnhaus zu entwickeln. Im Vordergrund steht der Dialog zwischen Innen und Außen, dem urbanen Kontext und der Wohnnutzung. Das Gebäude basiert auf einem Modulsystem, das den Rahmen bildet für ein von den Bewohnern bespielbares, flexibles Feld für individuelle Wohnbedürfnisse.

Solitär 8
Die Konzeption von Solitär 8 ist der von Haus 7 ähnlich. Nach Vorgabe variiert jedoch das äußere Erscheinungsbild. Bei Solitär 8 entwickelt sich die Kubatur aus dem Inneren. Die Nord- Süd-Ausrichtung, die sich aus der Orientierung zu Wasser- und Stadtsilhouette ableitet, bestimmt die Organisation der Räume in Reihung sowie deren Qualität. Diese flexible Raumsequenz kann individuell, nach Wunsch vom Bewohner bespielt werden und adaptiert sich an die verschiedensten Wohnbedürfnisse. Hierzu sind keinerlei bauliche Maßnahmen notwendig.
Durch die Benutzung der verschiebbaren Verschattungselemente an den durchgängigen Loggien ist das Erscheinungsbild der Fassade einem steten Wandel unterworfen.