Multifunktionshalle

Helsinki - 2010

Standort: Helsinki · Finnland
Bauherr: Messegesellschaft Helsinki
Zusammenarbeit: Arkkitehdit Davidsson Tarkela Oy
Wettbewerb: 1. Preis
Leistungsphasen: 1-7
BGF: 19.790 qm

 

Die Messehalle 7, eine Multifunktionshalle, ist die erste Realisierung aus den Visionen, die im städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Erweiterung der Internationalen Messe Helsinki entwickelt wurden. Mit einer Fläche von 20.000qm und für Veranstaltungen mit bis zu 6.000 Zuschauern konzipiert, bildet die Halle den weit sichtbaren Auftakt der Messe. Die Ostfassade nimmt gleichsam eines riesigen Auges die Messebesucher in ihren Fokus.
Verbunden mit den Hallen 5 und 6 bietet die Halle mit 200 m x 80 m und einer mittigen Teilbarkeit ein breites Nutzungsspektrum für Messen und Großveranstaltungen im Bereich Sport und Kultur. Stützenfrei entwickelt sich der mit begehbaren, 7,5 m hohen Stahl- Fachwerksystemen überspannte Raum mit einer lichten Höhe von 12 bis 14 m in dynamisch ansteigender Linie und schließt sich mit gewölbter Fassade nach Norden.
Zukünftig wird die neue Messehalle über einen künstlichen Hügel, der im Dialog mit den Topographien im Umfeld steht in den Haupteingang der Messe und das Konferenzzentrum eingebunden. 400 Parkplätze werden unter diesem Hügel entstehen.